Earthucation - Waldbaden Projekt

Jeder kennt die Situation, wenn man total gestresst ist und es vor lauter quälenden Gedanken nicht schafft, abzuschalten und neue Energie zu tanken. Am Mittwoch, den 15. September gingen wir, die Mindfulness-Gruppe des Erasmus+ Projekts, mit allen anderen Projektteilnehmern zum Waldbaden, um genau das zu erreichen: Sich zu entspannen, die Umwelt bewusst wahrzunehmen und weg vom stressigen Alltag zu kommen.

Die Methode des Waldbadens kommt aus Japan und hat nichts mit Baden im herkömmlichen Sinne zu tun, sondern beschreibt einfach das bewusste Erleben des Waldes, das der Entspannung dient. Unter der Leitung von Andreas Schwab von "Kraftquell" lernten wir Atemübungen kennen, lernten, wie man genauer beobachten und sich Dinge, die man sieht, besser einprägen kann und machten eine Übung, um den Wald mit allen Sinnen wahrzunehmen. Besonders begeistert waren wir alle, als wir kleine Spiegel bekamen, um mit ihnen zu experimentieren und um die Umwelt aus anderen Perspektiven zu sehen. Nach etwa anderthalb Stunden beendeten wir das Waldbaden mit einer Abschlussmeditation und haben festgestellt, dass wir uns wirklich deutlich entspannter und ruhiger gefühlt haben als am Anfang und dass wir während der Übungen kaum an stressige Situationen gedacht haben.

Für alle, die sich auch manchmal gestresst fühlen, ihren Alltag nicht an sich vorbeiziehen sehen wollen oder ganz einfach mehr Zeit in der Natur verbringen möchten, können wir Waldbaden also nur empfehlen, denn es ist eine wirklich tolle Erfahrung!